Zielgruppen

Familien oder alleinerziehende Personen, die sich in einer Krisensituation befinden, die Hilfe suchen und annehmen und am Prozess der Veränderung mitarbeiten wollen; bei denen andere Hilfsangebote keine Wirkung zeigten; die Unterstützung in Erziehungsaufgaben und in der Alltagsbewältigung annehmen möchten; Die Problemlagen der Familien sind in der Regel sehr unterschiedlich und oft gekennzeichnet durch:

  • wirtschaftliche Problematiken, wie Arbeitslosigkeit, Verschuldung,
    Sozialhilfebezug
  • soziale Problematiken, wie Schul- und Erziehungsschwierigkeiten,
    Isolation, schlechte Wohnverhältnisse, Partnerschaftskonflikte, etc.
  • psychische Probleme bei Scheidung, Tod, Trauer, Gewalterfahrungen,
    Suchtkrankheiten, etc.